Chronik

Meilensteine unseres Clubs

1970 Gründungsversammlung des Clubs am 26.10.1970 mit 17 Mitgliedern in der Gaststätte „Oploh“. Zum 1. Vorsitzenden wurde Wilhelm Zimmermann gewählt.

1974 Durch den bis dahin bestehenden Bau- und Investitionsstop des Landes für mit öffentlichen Mitteln geförderte Baumaßnahmen wurde erst Anfang des Jahres mit dem Bau der 2-Platzanlage begonnen. Am 23.05. war es soweit. Die Platzanlage Simrockstraße wurde eröffnet. R. Skoupi, H. Schneider und M. Schlomberg bemühten sich mit unendlicher Geduld uns die Anfangsgründe des „weißen Sports“ zu vermitteln. Am 19.10. wurde die Flutlichtanlage eingeweiht. Ein Clubraum war aber noch nicht vorhanden.

1975 Der Club nahm erstmals mit 1 Herrenmannschaft an den Medenspielen teil und erkämpfte sich in der E- Klasse einen Mittelplatz. Endlich, am 05.07. konnte das Clubheim, eine schon etwas betagte Holzhütte, eröffnet werden.

1976 Am 08.05. wurde Dr. Wolf Wink zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vorsitzende W. Zimmermann wurde Ehrenvorsitzender. Zwischen Weihnachten und Neujahr wurde mit dem Bau des 3. Platzes begonnen.

1977 Zur Saisoneröffnung war der 3. Platz fertig gestellt. Auf der JHV wurde das erstemal über eine im Raum stehende Verlagerung der Platzanlage gesprochen.

1980 wurde erstmals das ein Gelände an der Friesenstraße als Auslagerungsfläche von der Verwaltung ins Auge gefasst. Eine Änderung des Bebauungsplanes hat diesen Plan zunichte gemacht. Als möglicher Verlagerungstermin der Platzanlage wurde dem Club nun Ende 1983 genannt. Am 08.11. wurde das 10 jährige Bestehen des Clubs im „Fahrner Hof“ gefeiert.

1982 Der Club hatte bereits 230 Mitglieder. Trotz der im Raum stehenden Verlagerung wurde die allen liebgewonnene „Holzhütte“ im Juli abgerissen und in Eigenverantwortung ein neues Fertighaus erstellt. Am 22.10. konnte das Clubheim eingeweiht werden.

1985 Die Verlagerung der Platzanlage steht immer noch an. 5 Plätze waren geplant, aber die Schwierigkeiten beim Grunderwerb machten auch diesen Plan zu- nichte. Über 200 Mitglieder und Gäste feierten im „Haus Union“ das 15jährige Bestehen des Clubs.

1989 Am 10.03. wurde auf der JHV beschlossen, der Verlagerung der Platzanlage zur Erlenstraße zuzustimmen. Der offizielle Spatenstich für die nun geplante 6-Platzanlage wurde am 23.09. vom Sportdezernenten Jürgen Gerhardt durchgeführt. Der Bauauftrag wurde an den günstigsten von 13 Angebotsabgebern, der Fa. Mensing, Münster, vergeben. Nach nur kurzer Bauarbeit, unterstützt durch die unermüdliche Eigenleistung der Mitglieder, war die Platzanlage Ende Oktober fertig und wurde bauamtlich abgenommen. Parallel zum Platzbau wurde am 10.11. wurde die Baugenehmigung für die Errichtung des Clubhauses beantragt. Die Mitgliederzahl ist auf 260 gestiegen.

1990 Am 08.01. erhielt der Club die Baugenehmigung für die Errichtung des Clubhauses. Anfang April wurde mit der Baumaßnahme begonnen. Das Richtfest fand am 20.07. statt. Die Platzanlage wurde am 20.04. eingeweiht. 10 Mannschaften ( 6 Erw./ 4 Jug.) wurden für die Medenspiele gemeldet. Als Clubraum standen 2 Bauwagen zur Verfügung. Unser Nachbarverein, der TV Biefang stellte uns seine Umkleide- und Sanitärräume zur Verfügung.

Unser Sportwart, Peter Haschke, wird von den Vorsitzenden der Oberhausener Tennisvereine zum Fachschaftsleiter gewählt.

Das 20jährige Bestehen des Clubs wird im GHH – Gästecasino gefeiert. Der Club zählt zum Jahresende 332 Mitglieder (235 Erw./ 97 Jug.).

1991 Rechtzeitig zum Saisonbeginn am 12.04. konnte das neue Clubhaus in Anwesenheit des Sportdezernenten J. Gerhardt, des SSB -Vorsitzenden W. Rüddel, des TVN/Bezirk 2 -Vorsitzenden Dr. F.H. Schoofs u.a.m. eingeweiht werden. Unsere Clubzeitschrift „BTC news“ wird von Theo Lorenbeck ins Leben gerufen. Peter Haschke wird von Dr. F.H. Schoofs mit der Silbernen Ehrennadel des TVN ausgezeichnet. Manfred Ritgens und Peter Haschke erhalten die Goldene Ehrennadel des Clubs.

1993 Der Club wird in den Kreis der Stadtmeisterschaftsausrichter aufgenommen und übernimmt das größte Feld – Herren B. Zum Saisonabschluss wurde nach dem australischen Vorbild der 1. Hopman´s Cup im Club durchgeführt.

1994 Unser Vorsitzender Dr. W. Winck wurde anlässlich des 20jährigen Spielbetriebes unseres Clubs vom Vorsitzenden des TVN/ Bezirk 2 für seine langjährigen Dienste als 1. Vorsitzender mit der Silbernen Ehrennadel des TVN ausgezeichnet.

1995 Nach 20 Jahren Sportwartstätigkeit übergibt Peter Haschke sein Amt Frank Sommerfeld und übernimmt die Geschäftsführung. Anläßlich des 25-jährigen Bestehens des Clubs wurde eine Turnierwoche für die Damen 40, Herren 45 und Herren 55 als Doppelturnier durchgeführt. 16 Vereine kämpften um den Volvo-Schepker-Pokal. Der TC Neumühl gewann das Endspiel gegen unseren Club.

1996 Nach über 20 Jahren Vorstandstätigkeit übergaben Dr. W. Winck (20) und Pe-ter Haschke (21) ihre Ämter. Beide wurden vom neuen Vorsitzenden Rolf Kaldeweier zu Ehrenmitgliedern des Clubs ernannt.

1997 Als erster Oberhausener Verein hat der BTC mit Michael Koschnick das DTB-Tennis-Sportabzeichen mit Lizenz abgenommen (46 Teilnehmer).

1998 Michael Koschnick plant und organisiert die erste Skitour des Clubs

1999 Der Club startet zum ersten Mal ein Schultennisprojekt. 110 Kinder im Form von 5 Klassen spielten wöchentlich vormittags auf 2 Plätzen mit einem Trainer. Die 1. Mannschaft Herren 40 vertrat unseren Club das erste Mal auf Verbandsebene und erreichte dort den 3. Tabellenplatz. Helmut Wiesener wird kommissarisch bis zur nächsten JHV 2000 als Sportwart eingesetzt.

2002 Eine Verjüngung des Vorstandes führte zum 3. Führungswechsel im Club. Neuer 1.Vorsitzender wurde Ralf Heinen, 2.Vorsitzender Hermann Föcking, 1.Geschäftsführer Olaf Claßen, 2.Geschäftsführer Frank Gaisenkersting, Sportwart Frank Sommerfeld, 1.Schatzmeister Hanne Leinburger und 2.Schatzmeister Axel Otterpohl. Der Club zählt 293 Mitglieder.

2003 Mit einem neuen Projekt startet der Club erstmals in Oberhausen: Eltern-Kind-Tennisunterricht für den jüngsten Nachwuchs im Vorschulalter von 4-6 Jahren. Diese Aktion wird vom DTB unterstützt. Das erste bezirksübergreifende Jüngsten-Kleinfeldturnier, das „bofrost-Turnier“ wurde durchgeführt.

Die Herren 50 schafften den Aufstieg in die 1. Verbandsliga.

Erstmalig wurden auf der Anlage der Erwachsenen-Stadtmeisterschaften durchgeführt.

2004 Unser Ehrenmitglied Peter Haschke wurde für seine Verdienste um den Tennissport im Verein, im TVN und in der Stadt Oberhausen mit der goldenen Ehrennadel des TVN vom Präsidenten des TVN, Gerhard Nölle und mt der goldenen Ehrennadel vom SSB vom Präsidenten des SSB, Josef Loege, ausgezeichnet.

2005 Anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Buschhausener Tennis Clubs hat der Vorstand alle Mitglieder, die 25 und mehr Jahre im Club sind, zu einem Jubiläumsempfang in das Clubhaus an der Erlenstrasse eingeladen.

Der Vorsitzende Ralf Heinen konnte 41 von 44 eingeladenen Mitgliedern, unter ihnen die Gründungsmitglieder Werner Brey, Horst Brockhusen und Karlheinz Weinem sowie die Ehrenmitglieder Dr. Wolf Winck und Peter Haschke, begrüßen und hielt mit seinem Sportwart Frank Sommerfeld eine kurze Laudatio. Im Anschluss daran kommentierten Dr. Wolf Winck und Peter Haschke eine Bildpräsentation über die ersten 25 Jahre des Buschhausener Tennis Clubs. Der Club hat 311 Mitglieder.

2007 Der 1. Rad – Wandertag wurde im Club mit 35 Teilnehmern von Hans Patschurkowski durchgeführt. Franziska Föcking gewinnt souverän das DTB-Ranglistenturnier um den RTC Sparkassen-Cup 2007 in der AK W12 auf der Anlage des Ratinger TC GW.

2008 Auf der JHV wurde Hubert Cordes einstimmig zum 1.Vorsitzenden des Clubs gewählt und übernimmt für die Neuwahl des Vorstandes standen der bisherige 1.Vorsitzende, Ralf Heinen und der 1.Geschäftsführer, Olaf Claßen nicht mehr zur Verfügung. Ebenfalls neu im Vorstand ist der 1.Geschäftsführer Harald Becker. Die bisherigen Vorstandstandsmitglieder: Hermann Föcking 2.Vorsitzender, Thomas Dopmeyer 2.Geschäftsführer, Anneliese Cordes 1. Schatzmeisterin, Axel Otterpohl 2.Schatzmeister und Frank Sommerfeld Sportwart ,wurden alle einstimmig wiedergewählt. Frank Sommerfeld wird künftig von Alexander Glowacz (Sportausschuss) unterstützt.

Die Damen 30 schafften den Aufstieg in die 2.Verbandsliga. Die Herren 55 sind in die 2.Verbandsliga abgestiegen.

Bei den 55. Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Bad Neuenahr konnte unser Clubmitglied Christa Schmitz einen Riesenerfolg im Dameneinzel 55 verbuchen. Sie erreichte das Finale der Nebenrunde gegen Renate Gröber (HTV). Christa gewann dieses Spiel mit 6:4/6:1.

Franziska Föcking holte sich bei den Hallenmeisterschaften den Titel bei den Juniorinnen U14. Im Sommer wurde sie Jugend – Stadtmeisterin im Einzel U14, im Doppel U16/18 und im Mixed U12/14. Außerdem errang sie den Titel im Damen A bei den Stadtmeisterschaften der Erwachsenen.

Die 1. Herrenmannschaft veranstaltete im Sommer ein Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten eines guten Zweckes. Der Erlös wurde dem Förderverein der Grundschule Schwarze Heide übergeben.

2009 Die Herren 55 konnten sich auch nicht in der 2.Verbandsliga behaupten und sind in die Bezirksliga abgestiegen. Die Damen 30 konnten sich im ersten Spieljahr in der 2.VL sehr gut durchsetzen und belegten den 3. Platz.

Der Club setzt sich bei den Stadtmeisterschaften in der Vereinswertung an die Spitze der Oberhausener Tennisvereine und erreichte bei den Erwachsenen 2½ Meistertitel (M) und 2½ Vizemeister (V), bei den Jugendlichen 7½ M und 2½V und bei den Jugend-Hallenstadtmeisterschaften 4M und 3V.

Franziska Föcking (14) gewinnt international besetztes Jugendturnier in Recklinghausen gegen die an Nummer 1 gesetzte Russin Alexandra Khadiyan (16) mit 7:6 und 7:5.

Unser Clubmitglied Christa Schmitz holte sich mit ihrer Partnerin Christine Hameister (TA SV Böblingen) bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr den Deutschen Meistertitel in der AK 60 Doppel.

2010 Der Club nehmen mit 13 Mannschaften im Erwachsenbereich und mit 6 Mannschaften im Jugendbereich an den Medenspielen teil. Ranghöchste Mannschaft sind die Damen 30 in der 2.VL. Es folgen die 1.Herren und Herren 55 in der BL, die Damen 40, Damen 50, Herren 30, 1.Herren 40, 2.Herren 40 und Herren 50 in der BKA, die 2. Herren und Herren 60 in der BKB, die Damen in BKC und die 3. Herren in der BKD. Im Jugendbereich spielen die U10 und die Juniorinnen U14 in der BKA, die 1. Junioren U14 und Junioren U18 in der BKC, die 2. Junioren U14 und die Juniorinnen U18 in der BKD.

Die Jugendabteilung beteiligte sich beim Sterkrader Spiel- und Sportwochenende mit einer Kleinfelddemonstration und großem Zelt und hat dort unseren Club und unsere Jugendarbeit hervorragend dargestellt.

201040-Jahre Buschhausener TC
11.07. Der BTC feierte seit 40-jähriges Bestehen am Sonntag, den 11.07. auf der Clubanlage an der Erlenstrasse. Zu diesem Anlass hatte der Vorstand des Clubs alle Mitglieder ab 11.00 Uhr zu einem Brunch eingeladen. Als Ehrengast war der Präsident des SSB, Josef Loege anwesend. Neben den Ehrungen zur 25-jährigen Clubmitgliedschaft durch den Vorsitzenden, Hubert Cordes, gab Frank Sommerfeld, Sportwart, eine Nachbetrachtung der Erwachsenen – Medenspiele. Wobei hier ganz besonders der Wiederaufstieg der Herren 55 in die 2. VL und der 3. Platz der Damen 30 in der 2. VL zu erwähnen ist. Frank Som- merfeld erhielt für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand die Silberne Ehren- nadel vom SSB.

Die nach den Medenspielen angefangene Turniersaison wurde ein voller Erfolg für die Damen und Herren vom Buschhausener TC. In dem von der TG Königshardt zum 1. Mal ausgerichteten Turnier „Ladies Cup“ für die Damen off., Damen 40 und Damen 50 setzte sich das BTC – Team auch im Finale mit 2:1 gegen den TC BW Dinslaken durch. Beim „Steffi-Cup“, das Mixed-Turnier des DJK Adler, wurde der BTC ebenfalls Pokalsieger. Beim Pokalturnier des TK Matt- lerbusch wurde der BTC, wie im Vorjahr, Gesamtsieger und hat seinen Titel er- folgreich verteidigt. Auch in der 3. Auflage des „BTC – Team- Cup“, setzte sich, wie im Vorjahr, unsere Mannschaft im Endspiel durch und gewann gegen den TC Waldhof Bottrop mit 5:1.

Jüngsten-Treff beim Buschhausener Tennis Club
Gute Beteiligung und hervorragende Stimmung unter den Teilnehmern und Zuschauern war der Lohn der Mühen, die sich unsere Jugendabteilung mit seinem 7. bofrost*-Jüngsten-Turnier (Kleinfeldturnier) verdient hat. Mehr als 150 Zuschauer besuchten die Veranstaltung, die Wettbewerb, Leistung und Spaß in gekonnter weise miteinander vereint. Gespielt wurde auf 8 Klein- feldplätzen. Von allen Teilen des Landes haben sich 50 Teilnehmer gemeldet und sind gekommen, um am Turniertag die Sieger im bofrost*-Jüngsten-Tur- nier in der Altersklasse 2 (Mädchen u. Jungen Jg. 2003 u. jünger) und jeweils in den Altersklassen 1 Mädchen und Jungen (Jg.2001/2002) zu ermitteln

Bei den Jugend-Hallenstadtmeisterschaften ist der BTC mit 4 von 10 Titeln erfolgreichster Verein geworden. Es siegten Nele Willm (W12), Patricia Mehlich (W 14), Franziska Föcking (W18) und Lukas Friedrichs (M14).

Bei den Jugendstadtmeisterschaften setzte sich der BTC mit 6 + 2x ½ Stadtmeistertiteln (S) und 7+2x ½ Vizemeistertiteln (V) an die Spitze der Oberhausener Vereine. Die Titel gewannen Stephanie Mehlich (W12), Patricia Mehlich (W14), Franziska Föcking (W18), Laurenz Hidajat (M14), I. Duschl/F. Föcking (DW16-18), L. Friedrichs/L. Hidajat /DM12-14), L. Kuhlkamp mit L. Peters vom TCB (DW 12- 14) und mit T. Scheve von der TGK (Mixed 12-14).

Bei den Stadtmeisterschaften der Erwachsenen setzte sich der BTC mit 4 Stadtmeister- (SM) und 2 Vizemeistertiteln (V) ebenfalls an die Spitze der Oberhausener Tennisvereine. Stadtmeister wurden Franziska Föcking (D A), Werner Rosa (H 60), B. Vermöhlen/T. Hielscher (HDA), K.D. Reuter/ W. Rosa (HD 60). Vizemeisterinnen wurden Ina Duschl im Damen Einzel A und mit Franziska Föcking im Damen Doppel A.

Der BTC ist somit 2010 erfolgreichster Verein in Oberhausen.

Mit Christa Schmidt schaffte die Auswahlmannschaft vom TVN den Aufstieg in die A-Klasse der Fritz – Kuhlmannspiele (Große Spiele). Der Sieger dieser Klasse ist Deutscher Mannschaftsmeister.

Bei den Jugend – Verbandsmeisterschaften wurde Franziska Föcking in der AK W 16 Verbandsmeisterin. In ihrem wohl bestem Saisonmatch gewann sie gegen Roberta del Anno mit 6:1 /3:6 / 7:5. Bei der Siegerehrung überreichte Eric Jelen Franziska den begehrten Pokal und die Siegerurkunde.

Beim letzten großen sportlichen Ereignis in dieser Saison, der Clubmeisterschaft, war der dreifache Titelgewinn von Franzi Föcking das herausragende Ereignis.

Alle Ergebnisse Erwachsene:

Damen Einzel : Franziska Föcking – Christa Schmitz 6:0 , 6:4 ; Herren Einzel A :Thorben Hielscher – Alexander Glowacz Aufg. Glowacz (kr) ; Herren Einzel B :Jan Buchmann – Dirk Kottkamp 6:1 , 6:1 ; Herren 40 Einzel B .Harald Becker – Christian Hesselmann 2:6 , 6:4 , 6:2 ; Herren 40 Einzel A : Jörg Schulz – Udo Schmidt 6:1 , 6:2 ; Herren Doppel : A. Glowacz / B. Vermöhlen – D. Fioravanti / Chr. Simon 7:6 , 6:0 ; Damen Doppel:F. Föcking / Chr. Schmitz – S. Stippel / K. Szymansky 6:0 , 6:1 ;Herren 40 Doppel : D. Mahrenholz / J. Schulz – K.D. Reuter / H. Wiesener Aufg: K.D. Reuter (verletzt); Mixed : F. Föcking / B. Vermöhlen – S. Bußkamp / A. Glowacz 6:4 , 7:6; Mixed 40 : S. Cornelius / F. Gaisenkersting – M. Humpert / Chr. Simon 6:3 , 6:2 ; Herren Einzel 60: Udo Jostes – Paul Schaffrin (noch nicht beendet) ; Herren Doppel 60 : Manfred Rademacher / Theo Lorenbeck – Walter Heun / Georg Smak 7:5 , 6:2.

Alle Egebnisse Jugend:

Bambini-Kleinfeld : 1. Lena Kuhlkamp 2. Franka Schulz 3. Raphael Kempke 4. Maurice Mehlich Junioren U12/14:Dustin Scherenschlicht – Niklas Faerber 6:0 , 6:4 ; Junioren U16/18:Laurenz Hidajat – Lukas Friedrichs 6:3 , 6:1 ;Juniorinnen U12/14 : Stephanie Mehlich – Patricia Mehlich 7:5, 0:1 Aufgabe P. Mehlich ; Juniorinnen U16/18: Marlene Möller – Stephanie Breitkreutz 6:0, 6:1.

Im Spätherbst wurde auf dem ebenfalls erneuerten Clubhausdach eine Solaranlage installiert. Sie soll die Energiekosten für die Warmwasseraufbereitung senken.

2011 Mit den 2. BTC-Winter-Open in der BVO – Halle wurde die neue Spielsaison im Januar gestartet. Bei diesem Doppel- und Mixedturnier, bei dem neben dem sportlichem Wettkampf vor allem auch der Spaßfaktor aller Teilnehmer im Vordergrund steht, kämpften 34 Teilnehmer um den Wanderpokal des Buschhausener TC. Katja Szymanski und Jürgen Koschnick konnten sich gegen die Titelverteidiger Sarah Zeller und Lothar Marder äußerst knapp durchsetzten und gewannen den Wanderpokal.

Bei den Jugend-Hallenstadtmeisterschaften holten sich Patricia Mehlich (W 14) und Laurenz Hidajat (M14) die Titel. Lena Kuhlkamp (W10). Stephanie Mehlich (W12). Helena Popovic (W14) und Joshua Cornelius wurden Vizemeister. Unsere Jugendlichen wurden 2. hinter dem OTHC mit 4 Meister- und 1 Vizemeistertitel.

Für die Medenspiele wurden 15! Mannschaften (Melderekord!) im Erwachsenen- und 6 Mannschaften im Jugendbereich gemeldet!

Nach nun über 30jähriger Tätigkeit in der Fachschaft Tennis und nach 20jähriger Leitung der Fachschaft hat auf der Fachschaftsversammlung unser Ehrenmitglied Peter Haschke sein Amt niedergelegt. Auf seinen Vorschlag hin, wurde Hartmut Hesselmann (BVO) neuer Fachschaftsleiter.

Peter Haschke

 

22.03.2011